Abbau aller Nuklearwaffen

Wenn Sie vor der Nuklearkatastrophe von Fukushima Statistiker über die Wahrscheinlichkeit einer Nuklarkatastrophe befragt haben bekammen Sie nur eine sehr geringe Gefahr für einen Super-Gau bescheinigt.

Trotz der sehr geringen Gefahr löste das Erdbeben am 11.03.2011 in Folge eine der schwersten Kernschmelzen in zwei von sechs Reaktorblöcken. In der Risikoeinschätzung der Statistiker war ein Ausfall der Elektrizität nicht vorgesehen. In so fern lagen die Statistiker auch in diesem Fall daneben.

Gleiches gilt für die Gefahr die von Nuklearwaffen ausgeht.

Niemand hat ein wirkliches Interesse einen Nuklearkrieg zu führen.

Selbst die extremsten, oder unterbelichtesten Politiker in allen Staaten der Erde kommen sicher nicht auf die Idee einen nuklearen Erstschlag zu führen.

Dann können wir uns doch ruhig im Sessel zurücklehnen ! Falsch !

Urheberrechtsnachweis:
Nukemap, Alex Wellerstein; OpenStreetMap; istock.com: Medvedkov, www.amazingaerial.photography, Pixilated Planet; Dark Place, Terry Devine-King, Audio Network; Atomic Tests: Public Domain, Stadt Wien/Christian Fürthner | Stand: 2019

Das Risiko liegt nicht daran, das willentlich ein Atomkrieg geführt wird.

Das Risiko liegt im Atomkrieg aus versehen !

Aus diesem Grund steht die Uhr nicht mehr auf 2 Minuten vor Zwölf sondern lediglich noch

100 Sekunden vor Zwölf !

https://www.swr.de/wissen/odysso/warum-uns-neue-kriegsgefahren-drohen-100.html

Die statische Wahrscheinlichkeit in einem Atomkrieg aus versehen umzukommen ist für Sie bereits jetzt höher als an Covid 19 einschließlich der derzeitigen* indischen sowie südafrikanischen Varianten oder an Krebs zu sterben.

*Stand 29.05.2021

Nur wenn wir konsequent alle Systeme abbauen, Nuklearwaffen automatisiert auf unsere Nachbarn abzufeuern können wir das Risiko auschließen.

Neuss, 29.05.2021 Volkmar Ortlepp